Kawasaki-Z.de

Fahrer- und Schrauberforum der klassischen Kawasaki-Z Serie mit Bildergalerie
Aktuelle Zeit: 10.12.2018, 03:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 28.02.2017, 20:50 
Offline
Forumsgreenhorn

Registriert: 28.02.2017, 20:42
Beiträge: 4
Tut mir echt leid das ich hier einfach Reinplatze.
Ich brauch dringend Hilfe weil ich bis Donnerstag Zeit habe die
Kawa zu kaufen.
Es geht um dieses Teil hier
https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzei ... 0-305-1937
Ich hab mir das heute angeschaut
und nachdem ich das getan hab hatte ich nurnoch eine Frage:
was habe ich mir bloß davei gedacht? Ich hab null Ahnung von Vergaser kicker und geh dahin,
war wohl zu motiviert.
Ich brauch dringend Hilfe Leute entweder von hier aus oder wenn jemand so nett ist und aus nähe Bochum kommt und mit mir dahin will.
Ich zäh euch mal paar Fakten auf:
kiste steht seit 7 Jahren zugedackt in ner Scheune
abgemeldet kein Tüv
Rostpickel an lenker, Bremsscheibe usw.
Tankeingang etwas verrostet (Tank innen sauber soweit ich sehen konnte)
Blinker funktionieren nicht, Standlicht schon..
Hat elektro und kickstarter. Der Onkel hats nach 6-7 mal versuchen geschafft mit elektrostarter die kiste laufen zu kriegen (ob kickstarter funktioniert weiss ich nicht er bejahte und ich konnte nicht testen weil ich nicht weiss wie man ankickt)
maschine lief eigentlich soweit gut, er meint man kanns auch fahren (hab ich sein lassen war am niesseln und iwie getraut hab ich mich auch nicht)
900 würd er machen und das moped auch selber mit anhänger zu mir fahren.
Hätte ich Ahnung und wär mir sicher motor und getriebe sind in Ordnung hätte ich zugesagt bloss halt diese scheiss unerfahrenheit verbockt mir alles.
könnt ihr was mit den Infos anfangen?
Ihr werdet jetzt bestimmt sagen lass es du hast eh keine
Ahnung aber irgendwo muss ich doch anfangen können..

PS: ich hab mit der Kiste einen Bobber umbau vor also ist in
Erster linie Motor und Getriebe wichtig rest wird eh ausgetauscht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 28.02.2017, 21:07 
Offline
MittagspausenTipper
Benutzeravatar

Registriert: 04.03.2014, 08:43
Beiträge: 51
Wohnort: Stadtallendorf
Sowas baut man nicht um, die läst man so wie sie ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 28.02.2017, 21:18 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 30.09.2004, 22:16
Beiträge: 5052
Wohnort: Hannover
Hi,
ohne den Motor gehört zu haben, wird dir aus der Ferne kaum jemand etwas sagen können und von hier ist es mir zu weit.

_________________
Grüße
Jörg



Manche Menschen sind der lebende Beweis dafür, dass Gehirnversagen nicht zwangsläufig zum Tod führt.

http://www.z-stammtisch-hannover.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 28.02.2017, 21:35 
Offline
Forumsgreenhorn

Registriert: 28.02.2017, 20:42
Beiträge: 4
Ich weiss man sollte eigentlich so einen Klassiker nicht umbauen aber mein budget reicht leider
Nur dafür aus.
Der Motor hat sich ganz normal angehört, war nichts bemerkenswertes.
Nur der hat am vergaser ne schraube gedreht da ging die Umdrehung aufeinmal richtig hoch und er musste die Kiste ausmachen.
Wie gesagt bin leider sehr unerfahren deswegen will ich die ja aucz holen um erfahring zu sammeln für wenig geld.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 28.02.2017, 21:44 
Offline
JahrhundertPoster
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.2005, 12:43
Beiträge: 2025
Wohnort: Baden Württemberg
Oldtimer haben, besitzen, umbauen und wenig Geld und keine Ahnung: hat noch nie funktioniert.
Sorry, du wirst nicht glücklich beim umsetzen deines Plans, es gibt nicht umsonst unzählige "Projekte" die dann wieder in Ebay verschleudert werden wegen "Projektaufgabe"

_________________
Grüße aus dem wilden Züden
Tino
http://www.wilder-zueden.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 28.02.2017, 22:12 
Offline
MeisterSchreiber
Benutzeravatar

Registriert: 30.09.2008, 07:40
Beiträge: 731
Wohnort: Salzgitter
Tino hat geschrieben:
Oldtimer haben, besitzen, umbauen und wenig Geld und keine Ahnung: hat noch nie funktioniert.
Sorry, du wirst nicht glücklich beim umsetzen deines Plans, es gibt nicht umsonst unzählige "Projekte" die dann wieder in Ebay verschleudert werden wegen "Projektaufgabe"


:daumen02: :daumen02: :daumen02: :daumen02:

_________________
Gruss Gerd...................

Treiber von 1100 UTe`s


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 28.02.2017, 22:14 
Offline
MeisterSchreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2005, 12:06
Beiträge: 668
Wohnort: Gronau, Münsterland
Zum umbauen gibt es in der Preislage oder
sogar günstiger reichlich brauchbares auf dem
Markt, da braucht man nicht in Hektik zu verfallen.

Wenn man natürlich was einigermaßen originales
sucht und ein bischen Schrauberkenntnisse hat
ist das natürlich evtl. eine Gelegenheit.

Wenn Du keine Schrauberkenntnisse hast, so
hört es sich ja nach deiner Schilderung an,
solltest Du als Basis ein Bike kaufen was
technisch in Ordnung ist, sonst kann es am Ende
teuer werden, wie Tino es schon geschrieben hat.
Die Optik bekommt man immer hin.

Keine Panik, Uwe

_________________
Des Übels Wurzel ist der Schwachsinn, während die Wurzel des Schwachsinns nicht zu unterschätzen sein sollte.....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 28.02.2017, 22:35 
Offline
Forumsgreenhorn

Registriert: 28.02.2017, 20:42
Beiträge: 4
Erstmal danke für die Antworten,
Zum wieso ich z400 möchte: eignet sich super zum Bobber umbau
Hat speichen Räder und Kickstarter (ich möchte unbedingt kickstarter)
Und man kriegts für vergleichsweise wenig Geld.
Was ich noch bemerkt hab bremshebel lies sich sehr leicht reindrücken,
War praktisch kein gegendruck, er meinte wär wegen bremsflüasigkeit (da war
Keins drin)
Ich hätte sofort zugeschlagen wär ich mir sicher gewesen das an der Maschine nichts dean
ist. Worauf schaut ihr denn zumbeispiel beim kauf eines so alten Motorrads.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 28.02.2017, 22:39 
Offline
JahrhundertPoster

Registriert: 15.09.2004, 12:20
Beiträge: 2379
Wohnort: Bad Bentheim
ich habe auch so´n ding, zwar zwei drei modelljahre davor (76), im prinzip aber identisch.
motoren sind eigentlich unkaputtbar, reagieren aber sehr empfindlich auf versiffte vergaser, wenn auch nur minimal. startorgien sind eigentlich an der tagesordnung bei den modellen, wenn nicht penibelst eingestellt. das lässige ankicken macht dann auch nicht wirklich spaß.
nicht selten siffen die motoren auch aus allen ritzen.
ansaugstutzen zum luftfilterkasten gibt es nicht mehr (zumindest bei meinem modell), was den vergaseraus-bzw einbau zur tortour werden lässt.

wenn du null ahnung hast, kleine marie zur verfügung noch dazu, ist das nichts. dann kann ich dir wärmstens den sorgenfreien dauerläufer aus dem hontaregal empfehlen. cb400N in allen varianten. startet immer, läuft immer, kaputt geht meist auch nichts und spielt in einer ganz anderen qualitätsliga als der kawakrempel. die frühen modelle haben auch einen kicker.
und für 9 blatt bekommst du zwei oder eine sahneschnitte mit tüv und allem pi papo.

glückauf
amir

_________________
a bike`s not finished until you put some miles on it with your friends


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 01.03.2017, 08:34 
Offline
GelegenheitsPoster

Registriert: 03.03.2009, 19:42
Beiträge: 31
Wohnort: Wadern
fcstp hat geschrieben:
Erstmal danke für die Antworten,
Worauf schaut ihr denn zumbeispiel beim kauf eines so alten Motorrads.


Hi,
ich schaue bei solchen alten Motorrädern darauf, wie es mit der Ersatzteillage aussieht. Speziell bei seltenen Modellen ist das immer so ne Sache. Kann deshalb nur nachdrücklich dem vorigen Beitrag zustimmen!!

Sonst wird aus einem vorher vermeintlichen Schnäppchen ein echtes Groschengrab :roll:

_________________
Lieber mal 5 min Angst als ein Leben lang tot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 01.03.2017, 09:15 
Offline
RundUmDieUhrPoster

Registriert: 11.01.2016, 13:14
Beiträge: 334
Wohnort: nürnberg
kicker und speichenräder wollen heute alle haben. deshalb sind ja die untermotorisierten gurken aus den 70ern auch so teuer.
vor einigen jahren hatte ich mir die kleine zed auch mal in den kopf gesetzt und eine probefahrt gemacht. ich war sehr enttäuscht von der performance! aber das ist geschmackssache.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 01.03.2017, 10:26 
Offline
RundUmDieUhrPoster

Registriert: 11.01.2016, 13:14
Beiträge: 334
Wohnort: nürnberg
.. bin eben unterbrochen worden.
bei solchen scheunenfunden ähneln sich die erforderlichen arbeiten meist sehr stark. die standschäden an bremsen, vergasern und gabelstandrohren sind zu beheben. ggf. ist der tank von innen an- oder verrostet. ansonsten das übliche: rost, reifen, kettensatz.
materialkosten in höhe von 500 bis 1000 euro sind schnell beieinander. von daher gilt auch hier der alte restauratorenspruch: das bessere fahrzeug ist (meist) der bessere kauf.

ich bin als sattler in dem thema gewerblich am start und habe zahlreiche kunden mit ähnlichen umbauprojekten, insofern sind mir die kosten geläufig.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 01.03.2017, 20:05 
Offline
JahrhundertPoster
Benutzeravatar

Registriert: 10.11.2004, 18:53
Beiträge: 2228
Wohnort: Detmold
Ich habe mir das mal in Ruhe durchgelesen was du so sagst, halten wir fest, du hast von nichts Ahnung (nicht böse gemeint), kleines Budget und willst einen Umbau tätigen! Niemals wird das was und du wirst keinen Spaß haben, was am schlimmsten ist! Es sind doch viele gute Tips dabei und die solltest du einfach beherzigen. Such erstmal Kontakt zu jemandem der sich ein bißchen mit der Materie auskennt und eventuell, zumindest mit Rat, auch hilft. Laß dieses arme, originale Moped in Ruhe und konzentrier dich, wie Amir sagte, auf ein Moped wo die Ersatzteillage gut ist und günstig zu bekommen ist. Achte darauf dass die wichtigen Dinge gegeben sind, Motor läuft, Papiere da pp. Wenn du zum Bobber umbauen willst wird eine andere Sitzbank kommen müssen, Rahmenarbeiten, Elektrik sowieso, verlegen der selbigen, neue Blinker pp...kannst du das? Wenn nein, wie soll es gehen?? Wenn du das alles nicht kannst, laß dir Zeit, beobachte den Markt und spar derweilen, dann kauf dir etwas was dir so schonmal gefällt, wo nur noch Kleinigkeiten zu machen sind und du auch fahren kannst. Dabei dann darauf achten dass Umbauten auch eingetragen sind, Ich denke da hast du dann erheblich mehr Spaß mit! Also, nix übers Knie brechen! :daumen02:

_________________
Gruß Schnippel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 01.03.2017, 20:46 
Offline
JahrhundertPoster

Registriert: 15.09.2004, 12:20
Beiträge: 2379
Wohnort: Bad Bentheim
jede dritte anzeige auf den einschlägigen portalen schmückt ein "caferacer", "bobber" oder wie auch immer man die dinger nennt als abgebrochener umbau zum fertigstellen aus zeitmangel, gesundheitlichen gründen oder weil die oma gestorben ist.
in aller regel heißt das, ich habe einfach irgendwie angefangen ohne plan und ziel. hier abgesägt, dort geschweißt und ups, irgendwann mal "gehört", dass der tüvonkel auch noch seinen segen geben muss. da dieser das aber auch nicht für umme macht, wenn er nicht sowieso schon abgewunken hat, kommt dann meist sehr ungelegen. oder der ofen will und will einfach nicht mit den coolen 5.- euro louis einzelluftfiltern laufen, die angebaut wurden, obwohl in zahllosen foren vorher abgeraten wurde.

wenn du null ahnung hast, kauf dir lieber ein gerät, welches fertig und GETÜVT! ist. da diese vollendeten projekte aber nicht selten ab mindestens 3-4 mille losgehen (nach oben offen), wird das mit kleiner marie natürlich nichts.
ich kann immer auch wieder nur sagen, kleine maschine heißt nicht gleichzeitig "kleines geld". nicht selten sind diese teurer, instandzusetzen, da sich die zubehörhersteller meist nicht auf die mauerblümchen konzentrieren, lohnt sich eben nicht. also kannst du nur auf originalteile zurückgreifen, wenn es sie denn noch gibt. aber dann teuer.

fazit: ne rosarote brille, gepaart mit null ahnung und wenig piepen, geht defintiv in die hose.

grez
amir

_________________
a bike`s not finished until you put some miles on it with your friends


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 02.03.2017, 01:50 
Offline
Forumsgreenhorn

Registriert: 28.02.2017, 20:42
Beiträge: 4
Da habt ihr mich bisschen missverstanden.
Ich kauf doch die Kiste um alles zu lernen ich bin nicht
scharf drauf nen bobber zu haben sondern scharf drauf
Einen bobber zu bauen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 02.03.2017, 07:17 
Offline
MeisterSchreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2005, 12:06
Beiträge: 668
Wohnort: Gronau, Münsterland
Nun.....dann kauf und lerne.

Nur als letzten Tipp von mir:
nimm was günstiges mit guter
Teileversogung (siehe Amir's Beitrag).

Viel Glück.

Uwe

_________________
Des Übels Wurzel ist der Schwachsinn, während die Wurzel des Schwachsinns nicht zu unterschätzen sein sollte.....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 02.03.2017, 08:09 
Offline
JahrhundertPoster

Registriert: 15.09.2004, 12:20
Beiträge: 2379
Wohnort: Bad Bentheim
dann lerne als erstes regel nummer eins, ERST den tüvonkel fragen bzw mit einbeziehen in deine pläne, dann starten!
sonst gibt´s viele graue haare und ein leeres portefeuille ;)

_________________
a bike`s not finished until you put some miles on it with your friends


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 02.03.2017, 08:13 
Offline
DesÖfterenMalWasTipper

Registriert: 28.02.2017, 09:25
Beiträge: 17
Kleiner Tipp,
schau doch mal die ganzen Kleinanzeigen online durch... z.B. bei den ganzen CafeRacer-Projekten, da gibts mehr abgebrochene Projekte als Sand am Meer.
Und alle scheitern grundsätzlich am Heck weil da der TÜV bei Beleuchtung und Co. nicht mitspielt. Stummellenker anschrauben und höherlegen kann jeder.. :lol07:

Wenn du es wirklich durchziehen willst.. um zu lernen.. auch wenns vielleicht teuer und zeitraubend wird, kauf dir doch so ein abgebrochenes Projekt 8) Da is dann vielleicht das ein oder andere schon gemacht und die Verkäufer verschleudern die Kisten rotzebillig weil sie die Bikes nicht fertig bringen und nutzlos rumstehen ;) ;) ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 02.03.2017, 08:34 
Offline
RundUmDieUhrPoster

Registriert: 11.01.2016, 13:14
Beiträge: 334
Wohnort: nürnberg
der vorsatz zu lernen ist super und aller bestärkung wert!!

(aber zum lernen gehört auch, unliebsame erkenntnisse von erfahreneren zu hören und als aspekte mit in die abwägungen zu integrieren)

für deine budgetplanung wichtig: für die technische reanimation einer standuhr erachte ich 500 euro als mindestbetrag (standrohre, vergaser, lufi, bremsen, kette, reifen, fahrwerkslager), 1000 euro sind allerdings auch schnell investiert.

insofern sind die meisten mopeten im zustand 4+ im segment unter 1000 euro wirtschaftlich unsinnig (kaufpreis + investitionen + arbeitszeit).
meine empfehlung (da schließe ich mich meinen vorrednern an) wäre eine zugelassene, technisch intakte brot+butter-maschine aus den 80ern.

der vollständigkeit halber: falls meine xj650 nach reiflicher überlegung in dein beuteschema passen sollte, gib mir bescheid. die maschine hat 41000 km auf der uhr, ist letztes jahr technisch revidiert worden (ansaugstutzen, lenkkopflager, vergaserrevision, gabelsiris, federbeine, lufi, batterie), ist zugelassen und fahrbereit und würde für 1200 fp den besitzer wechseln.

zum potenzial der xj als bobberumbau empfehle ich google.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Z400, brauche Hilfe
BeitragVerfasst: 02.03.2017, 17:21 
Offline
SuperPowerPoster
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2004, 18:26
Beiträge: 7113
Wohnort: Bergkamen
Ist doch viel zu schaden so ne xj zum bobbern.

_________________
Gruß
ZGisi
Schrottfreies Basteln, Schreibfehler sind nur meines Fingers Schuld


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de